Er kam am 9. Januar 1971 als Sohn zweier Gastronomen in Wertheim zur Welt.
Seine Mutter und sein Vater wollten aber immer, dass ihr Sohn etwas „besseres“ lernt als einen
gastronomischen Beruf, konnten sich jedoch letztendlich nicht durchsetzen.

Nach seiner Ausbildung zum Koch zog es ihn nach Meersburg zu seinem jetzigen TV-Kollegen Stefan Marquard.
Dort lernte er ausgeflippte und kreative Gerichte zuzubereiten und diese Stelle prägte
ihn für seine weitere Laufbahn. Nach weiteren Zwischenstops zum Beispiel in der Traube
Tonbach in Baiersbronn oder Graues Haus in Oestrich-Winkel erhielt er 1997 in seinem
ersten Küchenchef Jahr gleich einen Michelin-Stern und 16 Punkte Gault Millau.
Danach
arbeitet Ralf in diversen Küchen in Berlin und als Küchenchef im Gourmetrestaurant
im Athenee Palace auf der Insel Djerba.
2001 wurde er nicht nur als Bester Newcomer beim Gastro Award gewählt, sondern auch noch als
Aufsteiger des Jahres bei den Berliner Meisterköchen gekürt.
2002 wurde er Berliner Meisterkoch und ein Jahr später war er mit „Zacherl einfach kochen“
schon auf unseren Bildschirmen zu sehen. Der inzwischen selbstständige Ralf hat seitdem regelmäßige
TV Auftritte, zum Beispiel bei Johannes B. Kerner und natürlich auch in der RTL2 Serie „Die Kochprofis“.
Als Koch arbeitet er nach dem Motto „Der Topf ist rund, damit das Kochen die Richtung
ändern kann“; doch privat heißt es für ihn „Immer bewusst leben und fühlen; nie abstumpfen“.
Seine Freizeit verbringt er gern mir seiner Freundin, spielt Fuß - und Beachvolleyball,
fährt Fahrrad und hört gern Musik.

Zurück zu den Profis